Thema:  Das Naturhistorische Museum

Das Naturhistorische Museum

Im Auftrag Kaiser Franz Josephs I. von 1871 bis 1881 erbaut
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Bild 4: "Afrika“ von Paul Wagner, Rückseite des NHMW; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Bild 4: "Afrika“ von Paul Wagner, Rückseite des NHMW; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Viktor Tilgner: Karyatiden-Paar "Maya", Saal XIV
Viktor Tilgner: Karyatiden-Paar  Maya, Saal XIV
2. Karyatidenpaar aus dem Saal XIV von V. Tilgner; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
2.	Karyatidenpaar aus dem Saal XIV von V. Tilgner; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Portraitkopf des Pythagoras von David Werner, darunter in den Zwickeln: 1. und 2. Tag (Gen. 1,1-1,8) von Hugo Haerdtl; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Portraitkopf des Pythagoras von David Werner, darunter in den Zwickeln:  1. und 2. Tag (Gen. 1,1-1,8) von Hugo Haerdtl; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
2. Karyatiden aus dem Saal X, Flug- und Fischsaurier von R. Weyr; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
2.	Karyatiden aus dem Saal X, Flug- und Fischsaurier von R. Weyr; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Naturhistorisches und Kunsthistorisches Museum wurden im Auftrag Kaiser Franz Josephs I. (1830 – 1916) von den Architekten Gottfried Semper (1803 – 1879) und Carl Hasenauer (1833 – 1894) erbaut. Spiegelbildlich angelegt und von gleicher Dimension waren sie ursprünglich als Teil eines viel größeren Projektes – des "Kaiserforums“ – geplant, das aber nicht vollständig realisiert wurde.

Die Bauarbeiten am Naturhistorischen Museum dauerten von 1871 bis 1881. Am 10. August 1889 nahm Kaiser Franz Joseph I. die feierliche Eröffnung vor. Die Dekoration der Fassade geht auf Gottfried Semper zurück. Figuren und Statuen stellen den naturwissenschaftlichen Fortschritt dar und versinnbildlichen die Kräfte der Natur. Unter der Kuppel ist in goldenen Buchstaben die kaiserliche Widmung angebracht: "Dem Reiche der Natur und seiner Erforschung“.

Das Naturhistorische Museum Wien ist ein hervorragendes Beispiel für die Wiener Architektur des Historismus. 1889 als erstes konsequentes Evolutionsmuseum eröffnet, sind das Gebäude und seine Dekoration ganz auf die kostbaren naturwissenschaftlichen Sammlungen abgestimmt.

Fundort

Naturhistorisches Museum > Wien > Österreich

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Lepidoptera

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Lepidoptera

12 Objekte zum Thema "Das Naturhistorische Museum"

Erfassung der Museumsbestände

Mit rund 30 Millionen Einzelobjekten stellen die Sammlungen des ...

Mehr

Eduard Peithner von Lichtenfels

Der Maler Eduard Peithner von Lichtenfels (1833-1913) war der ...

Mehr

Die Erdteile

Die Darstellung der vier Erdteile hat in der Kunstgeschichte ...

Mehr

Lea von Littrow

Die Ausstattung des NHMW war ein Großauftrag auf die heimische ...

Mehr

Viktor Tilgner

Viktor Tilgner (1844-1896) war einer der meist beschäftigten ...

Mehr

Rudolf Weyr

Rudolf Weyr (1847-1914) studierte an der Wiener Akademie der ...

Mehr

Hans Canon

Der Maler Hans Canon (1829-1885) war ein Schüler von Waldmüller ...

Mehr

Museums-Bestiarium

Drachen, Phantasiewesen und Bestien leben versteckt in den luftigen ...

Mehr

Hunderte Engel

Engel und geflügelte Genien bevölkern zu Hunderten das Naturhistorische ...

Mehr

Götter, Entdecker & Gelehrte

Die Fassadendekoration geht in ihrer Konzeption auf Gottfried ...

Mehr

Gemäldezyklus

Das Naturhistorische Museum Wien ist in seiner ursprünglichen ...

Mehr

Die Amerikaner im NHM ...

Zum Zeitpunkt der Eröffnung war die Ethnographie noch fixer Bestandteil ...

Mehr

Zitate

tefanie Jovanovic-Kruspel (Text) & Alice Schumacher (Bilder): "Das Naturhistorische Museum – Baugeschichte, Konzeption & Architektur“

Siehe auch folgende Inhalte ..