Thema:  Der Pannon-See

Napfförmige Schnecke

Valenciennius reussi (Neumayr in Neumayr & Paul, 1875)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Napfförmige Schnecke (1900-0009-0005)
Napfförmige Schnecke (1900-0009-0005)

Schale einer napfförmigen Schnecke. Die ungewöhnlichste Anpassung der Schnecken des Pannon-Sees zeigt Valenciennius. Die großen, napfförmigen Schnecken stammen von einfachen, hochgewundenen Schlammschnecken ab, wie sie heute in jedem Gartenteich vorkommen. Im Laufe der Jahrmillionen wurden die Schnecken immer flacher und verloren ihr Gewinde. Sie lebten auf den tiefen Schlammböden des Sees. Da sie keine Kiemen hatten, mussten sie gelösten Sauerstoff über die Hautoberfläche aufnehmen.

Datierung

Neogen, Miozän

Fundort

Königsgnad-Tirol > Caras-Severin > Rumänien

± 510 km vom NHM entfernt

Größe

Durchmesser: 8 cm

Kurator

Mathias Harzhauser

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

1900-0009-0005

Saal / Vitrine

IX / 47

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..