Thema:  Der Pannon-See

Kronenschnecken Gattung Melanopsis

Melanopsis coaequata (Handmann, 1887, links) und Melanopsis vindobonensis (Fuchs, 1870, rechts)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Kronenschnecken Gattung Melanopsis (2005z-0015-0001)
Kronenschnecken Gattung Melanopsis (2005z-0015-0001)

Die Kronenschnecken der Gattung Melanopsis waren im Pannon-See ungewöhnlich formenreich. Aus einer einzigen relativ kleinen Art entwickelten sich rasch große und stark skulpturierte Formen. Ihre Blütezeit hatten diese Schnecken vor etwa 11 Millionen Jahren. Vor 10 Millionen Jahren änderte sich das Klima deutlich und es wurde sehr humid. Zur gleichen Zeit verschwanden nahezu alle Melanopsis-Formen bis auf eine kleine kugelige Art, die nach Wien Melanopsis vindobonensis getauft wurde.

Datierung

Neogen, Miozän

Fundort

Siegendorf > Burgenland > Österreich

± 50 km vom NHM entfernt

Größe

Objekt (größere Schnecke): 5,5 cm

Kurator

Mathias Harzhauser

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

2005z-0015-0001

Saal / Vitrine

IX / 48

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..