Thema:  Die Ältere-Eisenzeit-Sammlung >  Hallstatt

Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge

Weltbedeutendes Kulturgut aus Österreich
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge
Das Hallstätter Gräberfeld I, die Anfänge

Die Grabfunde aus Hallstatt in Oberösterreich zählen zu den bedeutendsten archäologischen Funden weltweit. Erste größere Ausgrabungen unternahm zwischen 1846 und 1863 der Bergmeister Johann Georg Ramsauer, von dem ein umfangreiches Fundprotokoll und hunderte Aquarellbilder erhalten blieben. Nach Ramsauer folgten weitere Untersuchungen für das Museum Francisco-Carolinum in Linz, ab 1877 beginnt die enge Verbindung mit dem Naturhistorischen Museum in Wien. Ab 1874 wird die Kulturepoche der Älteren Eisenzeit zwischen 800 und 400 v. Chr. Nach den einzigartigen Funden in Hallstatt als Hallstattkultur bezeichnet.

Datierung

von 800 v. Chr. bis 400 v.Chr.

Fundort

Hallstatt Gräberfeld > Oberösterreich > Österreich

± 220 km vom NHM entfernt

Kurator

Anton Kern

Prähistorie

Abteilung / Sammlung

Prähistorie > Ältere Eisenzeit

Website Abteilung

NHM - Prähistorie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Ältere Eisenzeit

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zitate

A. Kern, L. Lammerhuber, Hallstatt 7000. Baden 2010.
A.Kern et al., Salz-Reich. 7000 Jahre Hallstatt. Veröffentlichungen der Prähistorischen Abteilung 2, Wien 2008.

Siehe auch folgende Inhalte ..