Thema:  Älteste Menschenknochen am NHM Wien

Jungpaläolithische Funde aus der Wachau

Altsteinzeitliche Menschenknochen
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Oberschenkelknochen (hinten) und Unterkiefer (vorne rechts) aus Willendorf, Unterkiefer aus Mießlingtal (vorne links); Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Oberschenkelknochen (hinten) und Unterkiefer (vorne rechts) aus Willendorf, Unterkiefer aus Mießlingtal (vorne links); Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Zu den bedeutendsten Siedlungsplätzen der jüngeren Altsteinzeit zählen Fundstellen in der Wachau. So wurde in Willendorf nicht nur die berühmte Frauenstatuette gefunden, sondern auch Knochenfragmente von zwei Menschen. Der Oberschenkelknochen und der Unterkiefer datieren auf ca. 28.000 Jahre. Einer der wenigen weiteren menschlichen Überreste aus der jüngeren Altsteinzeit in Österreich ist ein Unterkiefer eines ca. 8 jährigen Kindes aus Mieslingtal bei Spitz.

Datierung

Jüngere Altsteinzeit

Fundort

Spitz > Niederösterreich > Österreich

± 70 km vom NHM entfernt

Kurator

Karin Wiltschke-Schrotta

Anthropologie

Sabine Eggers

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > Osteologie

Sammlungseingang: Grabungen 1908 und 1909 unter Josef Szombathy, Grabung 1914 unter Josef Bayer

Inventarnummer

OSTE22589; OSTE22590; OSTE22034

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Osteologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zitate

Maria Teschler-Nicola, Katarina Matiasek: Mensch(en) werden – Führer durch die Anthropologische Schausammlung. Wien 2016.

Siehe auch folgende Inhalte ..