Thema:  Älteste Menschenknochen am NHM Wien

Das Mladec Buch

Fossile Knochen aus dem Höhlensystem in Mladec (Tschechien)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Die Monographie über die ältesten Menschenknochen des NHM-Wien; Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Die Monographie über die ältesten Menschenknochen des NHM-Wien; Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Von 1881 bis 1922 wurden von Wissenschaftlern des NHM-Wien etwa 100 menschliche Knochenfragmente im Höhlensystem Mladec (Tschechien) ausgegraben. Deren Erforschung resultierte in einem 528-seitigen, von Maria Teschler-Nicola herausgegebenen Buch. Die Bedeutung dieser Fossilien liegt vor allem im hohen Alter (ca. 35.000 Jahre), der Koexistenz mit längst ausgestorbenen Tierarten, der damals schon existierenden morphologischen Variationsbreite und der heute noch diskutierten morphologischen Ähnlichkeit und möglichen Verwandtschaft mit Neandertalern.

Datierung

1881 bis 1922

Fundort

Mladec > Tschechische Republik

± 170 km vom NHM entfernt

Kurator

Sabine Eggers

Anthropologie

Karin Wiltschke-Schrotta

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > Osteologie

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Osteologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Zukünftige aDNA Analysen der Knochenfragmente aus Mladec könnten Aufschluss über den Verwandtschaftsgrad dieser frühen anatomisch modernen Menschen mit Neandertalern geben. Diese Resultate können in die konkurrierenden Hypothesen "Out of Africa“ und "Multiregional“ integriert werden und ein klareres (oder komplexeres) Bild der Menschwerdung abgeben.

Zitate

Maria Teschler-Nicola, Editor (2006): Early Modern Humans at the Moravian Gate. The Mladec Caves and their Remains. Springer Verlag Wien, 528 Seiten. (ISBN 3211235884)

Siehe auch folgende Inhalte ..