Thema:  Mollusca – Weichtiere

Schneckeninventur

Monitoring im Wienerwald
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Freilandaufsammlungen / Transekt; Foto: C. Hörweg, NHM Wien
Freilandaufsammlungen / Transekt; Foto: C. Hörweg, NHM Wien
Freilandaufsammlungen / Umkreissuche
Freilandaufsammlungen / Umkreissuche
Arbeitsgruppe "Landschnecken“: Robert Nordsieck, Anita Eschner, Mag. Katharina Jaksch und DI Dr. Michael Duda; Foto: A. Eschner, NHM Wien
Arbeitsgruppe "Landschnecken“: Robert Nordsieck, Anita Eschner, Mag. Katharina Jaksch und DI Dr. Michael Duda; Foto: A. Eschner, NHM Wien
Belegmaterial; Foto: A Eschner, NHM Wien
Belegmaterial; Foto: A Eschner, NHM Wien

Im Auftrag des Biosphärenparks Wienerwald (BPWW) wurde in den Jahren 2012 - 2014 ein umfangreiches Projekt zum Basismonitoring verschiedenster Organismengruppen durchgeführt. Die Arbeitsgruppe "Landschnecken“ hat dazu in Freilanderhebungen erstmals den Artenbestand auf ausgewählten Kernzonenflächen des BPWW dokumentiert. Zusätzlich wurden noch Vergleichsflächen in bewirtschafteten Waldgebieten untersucht.

Datierung

2012 - 2014

Fundort

Wienerwald > Niederösterreich > Österreich

± 20 km vom NHM entfernt

Kurator

Anita Eschner

3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten)

Abteilung / Sammlung

3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten) > Mollusca

Sammlungseingang: Acqu., 2014

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Beim Vergleich der geschützten mit den bewirtschafteten Waldflächen zeigten sich in der vorliegenden Studie nur geringfügige Unterschiede in der Artenvielfalt und Individuendichte. Bei zukünftigen vergleichenden Monitoring-Untersuchungen ist aber mit deutlicheren Unterschieden zu rechnen. Die Basis hierzu wurde durch die Ergebnisse des vorliegenden Projektes der Arbeitsgruppe "Landschnecken“ geschaffen.

Zitate

ESCHNER, A., JAKSCH, K. & DUDA, M. (2014): Biodiversitätsmonitoring und Vergleich der Gastropodengemeinschaften auf ausgewählten Flächen des Biosphärenparks Wienerwald. – Wissenschaftliche Mitteilungen aus dem Niederösterreichischen Landesmuseum, 25: 433-452.

Siehe auch folgende Inhalte ..