Thema:  Myriapoda – Tausendfüßer

Geophilus hadesi (Stoev, Akkari, Komericki, Edgecombe & Bonato, 2015)

Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Geophilus hadesi (Stoev, Akkari, Komericki, Edgecombe & Bonato, 2015) (MY8363)
Geophilus hadesi (Stoev, Akkari, Komericki, Edgecombe & Bonato, 2015) (MY8363)
Geophilus hadesi (Stoev, Akkari, Komericki, Edgecombe & Bonato, 2015) (MY8363)
Geophilus hadesi (Stoev, Akkari, Komericki, Edgecombe & Bonato, 2015) (MY8363)

Kroatische Speläologen fanden im weit verzweigten unterirdischen Höhlensystem des Velebit Gebirges noch in 1100 Meter Tiefe einige Erdläufer. Bisher war das Vorkommen dieser zu den Hundertfüßern gehörenden Tiere in einem solch extremen Biotop nicht bekannt. Ein internationales Forscherteam, maßgeblich beteiligt war Nesrine Akkari vom Naturhistorischen Museum in Wien, beschrieb diese neue Art und benannte sie nach dem griechischen Gott der Unterwelt. Die Tiere haben auffallend lange Antennen um sich im finsteren Höhlensystem bestmöglich zurechtfinden zu können. Als typische Räuber sind sie mit Giftdrüsen und kräftigen Klauen ausgestattet.

Datierung

2015

Fundort

Velebit Gebirge > Kroatien

± 520 km vom NHM entfernt

Abteilung / Sammlung

3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten) > Myriapoda

Inventarnummer

MY8363

Website Abteilung

NHM - 3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Myriapoda

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..