Thema:  Die Fotosammlung des NHM Wien >  Josef Hoffmann

Charakterbild für Asien

Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Technik: Silbergelatineabzug, Maler: Josef Hoffmann (1831 - 1904), Fotograf: Josef Löwy (1834 - 1902)
Technik: Silbergelatineabzug, Maler: Josef Hoffmann (1831 - 1904), Fotograf: Josef Löwy (1834 - 1902)

Josef Hoffmann fertigte im Auftrag von Ferdinand von Hochstetter neun Gemälde für den Saal X. an, zwei der gewünschten Bilder sollten Kontinente oder Weltteile darstellen. Indien wurde als typisch für Asien ausgewählt und so zeigt das "Charakterbild für Asien“ eine Tempelanlage, in der ein " Ficus paniane", laut Hoffmann der eigentümlichste Baum Asiens, wächst. Als Vorlage für das Gemälde dienten ihm Bilder aus Ceylon (Sri Lanka) von Eugene von Ransonnet – Villez und das Buch "Indien in Wort und Bild: eine Schilderung des indischen Kaiserreiches“ von Emil Schlagintweit. Der Wiener "k.k. Hofphotograph“ Josef Löwy fertigte fotografische Reproduktionen von den Gemälden an und verkaufte diese als Fotomappe.

Datierung

1885

Fundort

Wien > Österreich

± 1 km vom NHM entfernt

Größe

H 33,6 cm x B 36,5 cm

Kurator

Christa Riedl-Dorn

Archiv für Wissenschaftsgeschichte

Abteilung / Sammlung

Archiv für Wissenschaftsgeschichte > Fotosammlung

Inventarnummer

NHMARF0007

Website Abteilung

NHM - Archiv für Wissenschaftsgeschichte

Website Sammlung

NHM - Sammlung Fotosammlung

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Josef Löwy fertigte zahlreiche Aufnahmen der Innenausstattung der neu gebauten Museen (Kunst und Natur), sowie der Hof-Burgtheaters an und verkaufte diese als Alben.

Zitate

Christa Riedl-Dorn: Das Haus der Wunder - Zur Geschichte des Naturhistorischen Museums in Wien. 308 Seiten, (Verlag Holzhausen, Wien 1998) ISBN 3-900518-91-2

Siehe auch folgende Inhalte ..