Thema:  Kopfsachen

Anormaler Nahtverschluss

Skaphozephalus, Kahnschädel
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Schädel mit vorzeitigem Nahtverschluss der Sutura sagittalis (Pfeilnaht); Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Schädel mit vorzeitigem Nahtverschluss der Sutura sagittalis (Pfeilnaht); Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Schädel mit vorzeitigem Nahtverschluss der Sutura sagittalis (Pfeilnaht); Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Schädel mit vorzeitigem Nahtverschluss der Sutura sagittalis (Pfeilnaht); Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Die atypische lange Form des Schädels ist Folge einer vorzeitigen Verwachsung der Pfeilnaht (Sagittalnaht) im frühen Kindesalter. Diese Fehlbildung tritt in einer Häufigkeit von 1:5000 Fällen spontan auf und ist in der Regel mit keiner geistigen Entwicklungsstörung verbunden.

Datierung

Rezent

Fundort

St. Florian > Oberösterreich > Österreich

± 150 km vom NHM entfernt

Kurator

Karin Wiltschke-Schrotta

Anthropologie

Sabine Eggers

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > Osteologie

Sammlungseingang: 1897 (von der Witwe des Dr. Wankel erworben)

Inventarnummer

OSTE6870

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Osteologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Der Arzt, Prähistoriker und Höhlenforscher Dr. Heinrich Wankel (1821–1897) war Assistent des berühmten Anatomen Johann Hyrtl, bevor er 1849 als Arzt nach Mähren ging. Dort erforschte er u. a. die Höhlen der Umgebung und legte seine berühmte Sammlung von prähistorischen Funden an. Nach seinem Tod wurde diese von seiner Witwe an die Anthropologische Gesellschaft in Wien verkauft, die sie dem Naturhistorischen Museum Wien übergab.

Siehe auch folgende Inhalte ..