Thema:  Unechte Fossilien

Skelett eines Oreopithecus bambolii

Starb im Miozän gänzlich aus
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Abguss des in situ Befundes von Oreopithecus bambolii aus Italien (IGF 11778); Foto: W. Reichmann, NHM
Abguss des in situ Befundes von Oreopithecus bambolii aus Italien (IGF 11778); Foto: W. Reichmann, NHM

Der "Hügelaffe“ Oreopithecus lebte vor etwa 9 bis 7 Millionen Jahren isoliert auf einer großen Insel im Mittelmeer. Sein kurzes, menschenähnliches Becken und sein Fußskelett deuten darauf hin, dass er sich vor allem aufrecht fortbewegte. Möglicherweise hat er den aufrechten Gang unabhängig von allen anderen Affenarten entwickelt. Diese Entwicklungslinie, die wohl aus einem Dryopithecus-ähnlichen Vorfahren entstand, starb im Miozän gänzlich aus.

Datierung

ca. 8 Millionen Jahre

Fundort

Baccinello > Italien

± 720 km vom NHM entfernt

Kurator

Margit Berner

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > Abgüsse

Sammlungseingang: Entdeckung des Fossils 1958 durch Johannes Hürzeler

Inventarnummer

CAST00922 (A922), in situ Befund Oreopithecus bambolii

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Abgüsse

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zitate

Hürzeler J. (1958): Oreopithecus bambolii Gervais: a preliminary report. Verhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft Basel. 69: 1–47.
Hürzeler J. (1949): Neubeschreibung von Oreopithecus bambolii Gervais. Schweiz. Palaeontol. Abh. 66: 1–20.

Siehe auch folgende Inhalte ..