Thema:  Unechte Fossilien

Black Skull

Fossil eines ausgestorbenen Seitenzweiges der Hominidenevolution
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Abguss des rekonstruierten "Black Skull“ KNM-WT 17.000; Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Abguss des rekonstruierten "Black Skull“ KNM-WT 17.000; Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Die Gattung Paranthropus stellt einen heute ausgestorbenen Seitenzweig der Hominidenevolution dar und zeichnet sich durch auffallend große Backenzähne sowie einen knöchernen Scheitelkamm aus. Von Paranthropus aethiopicus sind nur äußerst wenige Fossilien bekannt und KNM-WT 17.000 ist der einzige überlieferte Schädel eines erwachsenen Individuums. Seine ungewöhnliche dunkle Farbe, die auf lange Lagerungszeiten in Mangan-haltiger Erde zurückzuführen ist, brachte dem Fossil den Spitznamen "Black Skull“ ein.

Datierung

ca. 2,5 Millionen Jahre

Fundort

Westufer des Turkana-Sees > Kenia

± 5300 km vom NHM entfernt

Kurator

Margit Berner

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > Abgüsse

Sammlungseingang: Entdeckung des Fossils 1985 durch Alan Walker

Inventarnummer

CAST00386 (A9386), Schädel KNM-WT 17.000

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Abgüsse

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zitate

Walker, A.C., Leakey, R.E., Harris, J.M., Brown, F.H. (1986): 2.5-Myr Australopithecus boisei from west of Lake Turkana, Kenya. Nature 322: 517-522.

Siehe auch folgende Inhalte ..