Thema:  Archäologisch-Zoologische Sammlung

Kuhschädel der Steirischen Bergscheckenrasse

Bos primigenius f. taurus
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Schädel einer Kuh der Steirischen Bergscheckenrasse von lateral; Foto: E. Pucher, NHM Wien
Schädel einer Kuh der Steirischen Bergscheckenrasse von lateral; Foto: E. Pucher, NHM Wien

Die rotbunten Steirischen Bergschecken oder Ennstaler Schecken waren eine vor Jahrhunderten im Ostalpenraum weit verbreitete und anspruchslose Höhenviehrasse. Knochenfunde und Fellreste deuten auf weit in die Eisenzeit zurückreichende Wurzeln dieser alten Landrasse hin. Durch Verdrängungszucht erlosch ihr Bestand in der 2. Hälfte des 20. Jh..

Datierung

Beginn 20. Jahrhundert

Fundort

Steiermark > Österreich

± 170 km vom NHM entfernt

Kurator

Konstantina Saliari

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Archäologische-Zoologie

Sammlungseingang: 1910 Adametz-Sammlung, 1976 Archäologisch-Zoologische Sammlung NHMW

Inventarnummer

Adametz-Sammlung E 549

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Archäologische-Zoologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..