Thema:  Die Vogelsammlung

Bankivahuhn

Familie Phasianidae - Gallus gallus bankiva (Temminck, 1813)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Bankivahuhn, Gallus gallus bankiva, Männchen adult, Stopfpräparat, Schausammlung NHMW Saal 31; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Bankivahuhn, Gallus gallus bankiva, Männchen adult, Stopfpräparat, Schausammlung NHMW Saal 31; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Das Verbreitungsgebiet des waldbewohnenden Bankivahuhns beschränkt sich auf die Inseln Sumatra, Bali und Java. Von letzterer Insel gelangte auch sehr früh der abgebildete Vogel im Tausch mit dem berühmten Reichsmuseum für Naturgeschichte in Leiden (heute Naturalis) an die Vogelsammlung im NHM Wien. Das Bankivahuhn wurde auch vom damaligen Direktor des Reichsmuseums, dem Niederländer C.J. Temminck, 1813 als neue Art beschrieben.

Datierung

1823 oder davor

Fundort

Java > Indonesien

± 11000 km vom NHM entfernt

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Vögel

Sammlungseingang: 1823, Coenraad Jacob Temminck

Inventarnummer

NMW 44.473

Saal / Vitrine

XXXI

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Vögel

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Der große Naturforscher Charles Darwin betrachtete das Bankivahuhn als Vorfahre unseres Haushuhns (Gallus gallus f. domesticus). Jüngere Forschungen lassen aber vermuten, dass auch andere Hühnerarten, wie das Sonnerathuhn (Gallus sonneratii) involviert sind. Zudem gibt es Hinweise, dass die Domestikation des Haushuhns in mehreren Regionen im östlichen und südöstlichen Asien parallel erfolgt ist.

Siehe auch folgende Inhalte ..