Thema:  PASiN >  Varia

Trockenpräparat eines Magens mit Schusternägeln

Magen eines Psychiatriepatienten, der am Pica-Syndrom litt
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Trockenpräparat eines Magens mit Schusternägeln; Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Trockenpräparat eines Magens mit Schusternägeln; Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Trockenpräparat des Magens eines Psychiatriepatienten, der am Pica-Syndrom litt. Das ist eine seltene Essstörung, bei der der Betroffene Dinge zu sich nimmt, die normalerweise als ungenießbar gelten. In diesem Fall waren es Schusternägel.

Diese psychische Erkrankung kann schwerwiegende körperliche Folgen haben, wie beispielsweise Verstopfung, Darmverschluss, Vergiftung, Infektionen und Mangelernährung (z. B. Vitaminmangel).

Datierung

1883

Fundort

Graz > Steiermark > Österreich

± 150 km vom NHM entfernt

Kurator

Eduard Winter

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > PASiN Narrenturm

Sammlungseingang: 1883

Inventarnummer

MN 21.055/155

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung PASiN Narrenturm

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Das Pica-Syndrom tritt oft bei geistiger Behinderung oder gepaart mit anderen psychischen Krankheiten wie etwa Schizophrenie auf. Auch stark verwahrloste Kinder können zu dieser Essstörung neigen.

Siehe auch folgende Inhalte ..