Thema:  PASiN >  Hautsachen

Beginnende Vogelaugen (Hühneraugen)

Moulage einer Hand mit Hühneraugen
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Seltene Form von Hühneraugen an den Fingern (Moulage); Foto: W. Reichmann, NHM Wien
Seltene Form von Hühneraugen an den Fingern (Moulage); Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Moulage einer Hand mit Hühneraugen. Es befindet sich an Zeige- und Mittelfinger jeweils ein Hühnerauge an der Fingerspitze, eines an der Rückseite des Ringfingers. Es handelt sich hierbei um ein frühes Stadium. Hühneraugen entstehen durch dauerhaften Druck oder Reibung der Haut. Als Reaktion verdicken und verhornen zunächst die obersten Hautschichten. Mit der Zeit können sich diese Verhornungen in tiefere Hautschichten ausdehnen, wodurch ein nach innen gerichteter Hornhautkegel (Sporn) entsteht.

Datierung

1912

Fundort

AKH Wien > Wien > Österreich

± 2 km vom NHM entfernt

Kurator

Eduard Winter

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > PASiN Narrenturm

Sammlungseingang: 1912, Dr. Henning

Inventarnummer

16.282

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung PASiN Narrenturm

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Hühneraugen rufen bei Druck oft große Schmerzen hervor. Zumeist kommen sie an den Füßen vor, an den Händen sind sie eher selten.

Siehe auch folgende Inhalte ..