Thema:  Das Naturhistorische Museum

Hunderte Engel

Engel und Genien bevölkern das NHM
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Geflügelter Genius mit Schmetterlingsnetz, Detail aus Saal 23; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Geflügelter Genius mit Schmetterlingsnetz, Detail aus Saal 23; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Geflügelter Genius mit Flugechse, Detail aus Saal 27; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Geflügelter Genius mit Flugechse, Detail aus Saal 27; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Geflügelter Genius mit Fledermaus, Detail aus Saal 39; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Geflügelter Genius mit Fledermaus, Detail aus Saal 39; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Engel und geflügelte Genien bevölkern zu Hunderten das Naturhistorische Museum Wien. Zusammen mit Drachen, Phantasiewesen und Bestien bewohnen sie die Deckenzonen der Schausäle. Passend zu den in den Sälen ausgestellten Tieren sind die kleinen Genien in Interaktion mit diesen dargestellt. So zieren den ehemaligen Insektensaal (23) Engel mit Schmetterlingsnetzen und in der Herpetologie sind Genien mit Schlangen und Echsen dargestellt.

Die Schöpfer dieser geflügelten Wesen waren Handwerker, die in Werkstatt-Betrieben organisiert waren. Diese Betriebe arbeiteten nicht nur im Naturhistorischen Museum Wien, sondern wirkten auch an der dekorativen Ausmalung anderer Ringstraßenbauten mit.

Datierung

2017

Fundort

Naturhistorisches Museum > Wien > Österreich

Kurator

Stefanie Jovanovic-Kruspel

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Lepidoptera

Saal / Vitrine

ehem. Insektensaal (23)

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Lepidoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zitate

JOVANOVIC-KRUSPEL, S. 2014: Das Naturhistorische Museum. Baugeschichte, Konzeption & Architektur: 1-264.

Siehe auch folgende Inhalte ..