Thema:  Die Hymenoptera-Sammlung >  Das Museum summt >  Genetische Vielfalt der Wildbienen

Die Holzbiene Xylocopa vaga

Xylocopa vaga Gerstaecker 1872
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Exemplar der Holzbiene Xylocopa vaga; Foto: D. Zimmermann, NHM Wien
Exemplar der Holzbiene Xylocopa vaga; Foto: D. Zimmermann, NHM Wien

Die Holzbiene Xylocopa vaga ist mit einer Körperlänge von bis zu drei Zentimetern und der schwarzen Körperfärbung mit schwarzblauen Flügeln eine der auffälligsten einheimischen Wildbienenarten. Für die Aufzucht von Nachwuchs benötigt sie morsches Totholz, in das sie die Brutgänge nagt. Das Ei wird mit einem Pollenpaket, das den Pollen verschiedenster Pflanzen beinhalten kann, in dem Gang abgelegt und dieser anschließend verschlossen. Ist der Durchmesser des Holzes groß genug, werden mehrere Brutzellen hintereinander angelegt; die Wände zwischen den Brutzellen werden aus den abgenagten Spänen und Speichel geformt.

Die Art ist vor allem in pannonisch geprägten Gegenden Österreichs verbreitet und kann von März bis September beobachtet werden.

Das abgebildete Exemplar wurde im Zuge des Projekts "Genetische Vielfalt der Wildbienen“ in Wien gesammelt und befindet sich in der wissenschaftlichen Sammlung des Naturhistorischen Museums.

Datierung

2017

Fundort

Wien > Österreich

± 1 km vom NHM entfernt

Kurator

Dominique Zimmermann

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Hymenoptera

Sammlungseingang: 2017

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Hymenoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Wildbienen gehören zu den Stechimmen.

Siehe auch folgende Inhalte ..