Thema:  Die Hymenoptera-Sammlung >  Das Museum summt >  Genetische Vielfalt der Wildbienen

Rogenhofers Sandbiene

Andrena rogenhoferi - Ein Bergfex unter den Bienen
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Typusexemplar von Andrena rogenhoferi, das auf dem Schneeberg in Niederösterreich gesammelt wurde.; Foto: NHM Wien
Typusexemplar von Andrena rogenhoferi, das auf dem Schneeberg in Niederösterreich gesammelt wurde.; Foto: NHM Wien
Beobachtung von Andrena rogenhoferi am 10.06.2017 auf über 2500m. Der Schnee in dieser Höhenlage ist zu diesem Zeitpunkt erst teilweise geschmolzen, am Fundpunkt blühten vor allem Enzian und Dryas. (Riedingtal, Salzburg, Österreich); Foto: C. Steinwender
Beobachtung von Andrena rogenhoferi am 10.06.2017 auf über 2500m. Der Schnee in dieser Höhenlage ist zu diesem Zeitpunkt erst teilweise geschmolzen, am Fundpunkt blühten vor allem Enzian und Dryas. (Riedingtal, Salzburg, Österreich); Foto: C. Steinwender

Rogenhofers Sandbiene (Andrena rogenhoferi) ist eine in den Alpen vorkommende Wilbienen-Art. Als einzige Wildbiene neben den Hummeln kommt diese Art in gerade erst schneefrei gewordenen Gratlagen bis zu einer Höhe von 2700m vor und dient als wichtiger Bestäuber in diesen hochalpinen Lagen. Sie ist im Juni für etwa vier Wochen aktiv, und sammelt während dieser Zeit vorwiegend Pollen von Berg-Ahorn, der Alpenrose und verschiedenen Steinbrech-Arten, mit dem sie ihre Nachkommen versorgt.

Die Art wurde von dem russischen Entomologen Ferdinand Morawitz 1872 anhand einiger Exemplare, die zumindest teilweise aus Österreich stammen und im Naturhistorischen Museum aufbewahrt werden, beschrieben. Das abgebildete Exemplar ist ein Typusexemplar, das auf dem Schneeberg in Niederösterreich gesammelt wurde.

Österreich ist mit fast 700 nachgewiesenen Arten ein Wildbienen-Hotspot in Mitteleuropa. Im Gegensatz zu Rogenhofers Sandbiene bevorzugen die meisten Wildbienenarten warme, trockene Lebensräume.

Die Biene ist nach Alois Rogenhofer, dem ersten Kurator der Schmetterlingssammlung des Naturhistorischen Museums, benannt.

Datierung

1868

Fundort

Schneeberg > Niederösterreich > Österreich

± 60 km vom NHM entfernt

Kurator

Dominique Zimmermann

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Hymenoptera

Sammlungseingang: 1868

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Hymenoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..