Thema:  Nachlässe und Teilnachlässe

Abbe Simon Eberle

Naturwissenschaftler und Propst
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Dokumente und eine Ankündigung aus dem Splitternachlass Simon Eberle; Foto: NHM Wien
Dokumente und eine Ankündigung aus dem Splitternachlass Simon Eberle; Foto: NHM Wien

Simon Eberle (1756-1827), Naturwissenschaftler und Propst, war Direktor des "k.k.physikalisch-astronomischen Kunst- und Natur Tier-Kabinetts“, einer Vorläuferinstitution des NHM. Unter seiner Direktion wurden ausgestopfte Menschen (u.a. Angelo Soliman) und die ersten Dioramen ausgestellt, die einen großen Publikumsandrang nach sich zogen. Für seine Verdienste um das Kabinett wurde er 1798 in den Adelstand erhoben und zum infulierten Probst ernannt. Wegen "Geldverschwendung“ wurde Eberle 1802 in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Danach eröffnete er in der Florianigasse (Josefstadt) ein Museum und eine Privatsternwarte. Im Nachlass befinden sich wichtige Dokumente zur Geschichte des NHM.

Datierung

1780 - 1802

Fundort

Trient > Italien

± 470 km vom NHM entfernt

Kurator

Christa Riedl-Dorn

Archiv für Wissenschaftsgeschichte

Abteilung / Sammlung

Archiv für Wissenschaftsgeschichte > Nachlässe

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Künstler: unbekannt

Herstellungsort: Trient, Italien und Wien, Österreich

Technik: Handschrift und Druck

Material: Papier, Seide

Datierung: 1780 - 1802

Zitate

Christa Riedl-Dorn, Das Haus der Wunder – zur Geschichte des Naturhistorischen Museum, Wien 1998

Siehe auch folgende Inhalte ..