Thema:  Die botanische Abteilung

Heinrich Wawra (1831 – 1881)

Brasilienreise mit Erzherzog Maximilian
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Heinrich Wawra Ritter von Fernsee (geboren als Jindrich Blazej Vávra); Foto: NHM Wien
Heinrich Wawra Ritter von Fernsee (geboren als Jindrich Blazej Vávra); Foto: NHM Wien
Beleg von Psychotria wawrana Müll. Arg. im Herbar Wien; Foto: NHM Wien
Beleg von Psychotria wawrana Müll. Arg. im Herbar Wien; Foto: NHM Wien

Heinrich Wawra war ein echtes Kind seiner Zeit. Geboren 1831 in Mähren übersiedelte er nach Wien um Medizin zu studieren. Mehrsprachig und gut ausgebildet wurde er bald zu einem erfolgreichen Physiker, Botaniker und später Chirurg der K&K Marine.

Wawra wurde ausgewählt, um Erzherzog Maximilian in den Jahren 1859-1860 auf eine Entdeckungsreise nach Brasilien zu begleiten. Maximilian, damals 27 Jahre alt und ein begeisterter Forscher und Amateurbotaniker fand im damals 28- jährigen Wawra einen idealen Begleiter für die lange Reise. Franz Maly, ein Gärtner aus Schönbrunn, führte die meisten Sammlungen im Feld durch und schuf ein ausgewähltes Herbarium von 786 Belegen mit 597 Arten, die größtenteils von Josef Seboth, aber auch von H. G. Reichenbach, dem "Orchideen-König“, meisterlich illustriert wurden. Nach der Publikation der Expeditionsergebnisse und wissenschaftlichen Erkenntnisse in einem Prachtband im Jahr 1866 fand das Herbarium Platz im Hof-Naturalienkabinett, dem Vorgänger des heutigen Naturhistorischen Museums in Wien.

Fundort

Brasilien

± 9700 km vom NHM entfernt

Abteilung / Sammlung

Botanik > Phanerogamen

Inventarnummer

W-0044795

Website Abteilung

NHM - Botanik

Website Sammlung

NHM - Sammlung Phanerogamen

Weiter zum nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Objekte ...

Siehe auch folgende Inhalte ..