Thema:  Die Schmetterlingssammlung

Hans Rebel (1861-1940)

Schmetterlingsforscher am NHM Wien
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Hans Rebel als Erster Direktor des Museums; Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Hans Rebel als Erster Direktor des Museums; Foto: H. Bruckner, NHM Wien

Der Wiener Hans Rebel interessierte sich schon als Kind für Tiere und Mineralien, musste aber auf Wunsch seines Vormundes Rechtswissenschaften studieren. Kurz vor seiner Ernennung zum Richter gab er den Justizdienst auf und trat als wissenschaftlicher Hilfsarbeiter ins Naturhistorische Hofmuseum ein. 1894 wurde er Leiter der Schmetterlings-Sammlung, die er in jahrzehntelanger Arbeit zu einer der bedeutendsten Europas (vor allem die Kleinschmetterlings-Sammlung) ausbaute. Parallel zur Tätigkeit im Museum studierte er Zoologie und dissertierte über die Atmungsorgane wasserbewohnender Schmetterlingslarven.

Als Direktor der Zoologischen Abteilung veranlasste er die Neuorganisation der wissenschaftlichen Wirbeltier-Sammlung und der Schausammlung (Säugetiere, Weichtiere). Von 1925 bis 1932 war Rebel Erster Direktor des Naturhistorischen Museums.

Er schrieb rund 300 wissenschaftliche Arbeiten, besonders über die Schmetterlingsfauna Ost-und Südeuropas, der Kanarischen Inseln, Kretas, Madeiras und der Azoren. Sein Hauptwerk ist der "Katalog der Lepidopteren des paläarktischen Faunengebietes“ (zusammen mit Otto Staudinger). Das Werk verzeichnet die damals bekannten 10.000 Schmetterlingsarten Europas, Nordafrikas sowie des nördlichen und gemäßigten Asiens.

Datierung

1861-1940

Fundort

Naturhistorisches Museum > Wien > Österreich

Kurator

Sabine Gaal-Haszler

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Lepidoptera

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Lepidoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..