Thema:  Die Schmetterlingssammlung

Heliconius-Falter und die Passionsblumen

Kleindiorama in Saal XXIV
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Kleindiorama in Saal 24 des NHM Wien; Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Kleindiorama in Saal 24 des NHM Wien; Foto: H. Bruckner, NHM Wien

Die Blätter der Passionsblumen dienen den Raupen der Heliconius-Falter als Nahrung. Die Pflanzen haben verschiedene Schutzmechanismen entwickelt, um nicht gefressen zu werden. Damit ein Heliconius-Weibchen keine Eier ablegt, werden von den Pflanzen Eier imitiert (durch Nektarorgane oder Eiflecken auf den Blättern), und umgebildete Nebenblätter sehen wie Schmetterlingsraupen aus. Zur Verwirrung sollen auch die unterschiedlichsten Formen der Blätter an ein und derselben Pflanze beitragen. Die Heliconius-Weibchen im Gegenzug überprüfen mit ihren Fühlern und Beinen die Blätter, ob sie wirklich "besetzt“ sind und legen dann auf den leeren Blättern die Eier ab.

Fundort

Naturhistorisches Museum > Wien > Österreich

Kurator

Sabine Gaal-Haszler

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Lepidoptera

Saal / Vitrine

XXIV

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Lepidoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..