Thema:  Die Bronzezeit-Sammlung

Spätbronzezeitliches Schwert aus Ceradice

Eine typische Waffe der späten Bronzezeit
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Schwert von ?eradice; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Schwert von ?eradice; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Metallanalysen; Foto: M. Mödlinger
Metallanalysen; Foto: M. Mödlinger

Das Schwert war die typische Waffe der späten Bronzezeit. Es ist die erste Waffe der Menschheitsgeschichte, die allein zum Töten von Menschen entwickelt wurde. Die frühen Bronzeschwerter hatten sehr spitze Klingen und wurden im Fechtkampf als Stichwaffen verwendet. Mit der Zeit wurden die Klingen immer breiter, und die Schwerter wurden zu Hiebwaffen für berittene Krieger. Später, ab der Hallstattzeit gibt es Schwertklingen aus Eisen. Die langen harten Klingen hatten eine größere Reichweite und Durchschlagskraft.

Datierung

Späte Bronzezeit

1300–800 v. Chr.

Fundort

Ceradice > Aussiger Region > Tschechische Republik

± 310 km vom NHM entfernt

Kurator

Karina Grömer

Prähistorie

Abteilung / Sammlung

Prähistorie > Bronzezeit

Sammlungseingang: 1888, Geschenk von F. Zwicklitz

Inventarnummer

12638

Website Abteilung

NHM - Prähistorie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Bronzezeit

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Was macht die Qualität eines guten Bronzeschwertes aus? Metallanalysen zeigten: Die Bronze hat einen geringen Zinngehalt, die Klinge kühlte so nach dem Guss gleichmäßig aus. Die Schneiden wurden kalt gehämmert, um die Härte zu steigern - die Mittelrippe blieb weich und elastisch.

Siehe auch folgende Inhalte ..