Thema:  Die Hemiptera-Sammlung >  Echte Wasserwanzen

Rückenschwimmer

Notonectidae
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Gewöhnlicher Rückenschwimmer (Notonecta glauca) aus dem Waldviertel, Niederösterreich (Inv.Nr. HEM22790); Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Gewöhnlicher Rückenschwimmer (Notonecta glauca) aus dem Waldviertel, Niederösterreich (Inv.Nr. HEM22790); Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Enithares fusca aus Indien (Inv.Nr. HEM16171; Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Enithares fusca aus Indien (Inv.Nr. HEM16171; Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Anisops occipitalis, Männchen von den Philippinen (Inv.Nr. HEM22791); Foto: H. Bruckner, NHM Wien
Anisops occipitalis, Männchen von den Philippinen (Inv.Nr. HEM22791); Foto: H. Bruckner, NHM Wien

Die Rückenschwimmer sind eine gut untersuchte Familie der Echten Wasserwanzen. Bisher sind etwa 350 Arten von allen Kontinenten außer Antarctica beschrieben. Die größte Vielfalt findet sich in den Tropen. In Europa kommen hingegen nur zwei Gattungen vor: Notonecta und Anisops. Rückenschwimmer leben räuberisch. Ihre langen, ruderförmigen Hinterbeine befähigen sie zu schnellem Schwimmen. Fürs Atmen tauchen sie auf und "tanken" mit der Hinterleibsspitze einen Luftvorrat in zwei bauchseitige, von Borsten umschlossene Kammern. Durch den Auftrieb dieser Gasblasen bewegen sie sich im Wasser mit dem Rücken nach unten. Im wesentlichen gibt es zwei unterschiedliche Lebensformen: Die Notonectinae treibt die Luft im Wasser stark nach oben – sie leben knapp unter der Wasseroberfläche und ernähren sich bevorzugt von Insekten, die aufs Wasser fallen. Die Anisopinae hingegegen sind ausbalanciert und jagen frei im Wasserkörper.

Fundort

Waldviertel > Niederösterreich > Österreich

± 120 km vom NHM entfernt

Kurator

Herbert Zettel

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Hemiptera

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Hemiptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

In fischfreien Kleingewässern sind Rückenschwimmer effektive Stechmückenjäger. Vor allem Notonecta-Arten ernähren sich bevorzugt von deren Larven und Puppen, die beim Atmen an der Wasseroberfläche hängen. Eine Besonderheit der Anisopinae ist, dass sie für die Sauerstoffspeicherung Zellen mit Hämoglobin besitzen.

Siehe auch folgende Inhalte ..