Thema:  Zweiflügelige Insekten

Von Haaren und Schuppen

Der wissenschaftliche Name der Köcherfliegen bedeutet "Haarflügler“
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Abb. 1: Dachziegelförmige Schuppen bei einem Tagfalter; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 1: Dachziegelförmige Schuppen bei einem Tagfalter; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 2: Köcherfliege (Trichoptera), Salzburg; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 2: Köcherfliege (Trichoptera), Salzburg; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 3: Köcherfliege (Trichoptera), Salzburg, deutlich sichtbar: die Flügelbehaarung; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 3: Köcherfliege (Trichoptera), Salzburg, deutlich sichtbar: die Flügelbehaarung; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 4: Hypoleria alema karschi, Peru; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 4: Hypoleria alema karschi, Peru; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 5: Hypoleria alema karschi, Peru, Schuppen des gelben Vorderflügelareals; Foto: M. Lödl, NHM Wien
Abb. 5: Hypoleria alema karschi, Peru, Schuppen des gelben Vorderflügelareals; Foto: M. Lödl, NHM Wien

Es war schon an verschiedenen Stellen von den Flügelschuppen (Abb. 1) der Schmetterlinge (Lepidoptera) die Rede. Der wissenschaftliche Name bedeutet ja ebenfalls "Schuppenflügler“. Die mit den Schmetterlingen sehr nahe verwandte Insektenordnung der Köcherfliegen (Trichoptera) können mitunter schwer von Nachtfaltern oder Kleinschmetterlingen unterschieden werden. Der wissenschaftliche Name der Köcherfliegen bedeutet "Haarflügler“. Damit ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal beschrieben. Köcherfliegen haben behaarte, statt beschuppter Flügel (Abb. 2-3). Die Flügel der Köcherfliegen wirken daher eher pergamentartig oder glasig. Bei Schmetterlingsarten, die ebenfalls transparente und glasige Flügel aufweisen, wie die Ithomiinae, sieht man aber deutlich die dachziegelartigen Schuppen an den gefärbten Flügelbereichen (Abb. 4-5). Die Köcherfliegen (Trichoptera) haben des weiteren beißende Mundwerkzeuge (niemals einen Saugrüssel wie die meisten Schmetterlinge) und die Larven sind meist wasserbewohnend und haben meist einen aus Holzstückchen und Steinchen zusammengebauten Köcher.

Fundort

Salzburg > Österreich Peru

± 250 km vom NHM entfernt

± 11000 km vom NHM entfernt

Kurator

Martin Lödl

2. Zoologie (Insekten)

Verfasser

Sarah Saadain

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Lepidoptera

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Lepidoptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..