Thema:  Zweiflügelige Insekten

Velociraptor im Reich der Fliegen

Raubfliegen (Asilidae)
Raubfliege
Raubfliege

Sie sind die perfekten Jäger, die Velociraptoren, im Reich der Fliegen. Von exponierten Sitzwarten (siehe Abbildung: Raubfliege) starten sie ihre kurzen und schnellen Jagdflüge um Insekten im Flug zu erbeuten. Meist kehren sie danach zum gleichen Ausgangspunkt zurück. Ausgestattet sind sie mit einem massiven Stechrüssel und einem für die Beute tödlichem Gift. Mit starken nach innen gerichteten Beinborsten können sie beim Anwinkeln der Beine einen regelrechten Fangkorb bilden. Charakteristische Merkmale dieser mittelgroßen bis großen Fliegen sind der Knebelbart oberhalb des Rüssels und die v-artige Einbuchtung zwischen den Augen. Weltweit sind rund 7.000 Arten dieser oft sehr imposanten und meist stark behaarten Fliegen bekannt. Einige sind aber auch unbehaart und libellenartig schlank.

Die Mordfliegen, wie einige Arten der Gattung Laphria sp. genannt werden, sind die größten heimischen Spezies. Sie können mit ihren Rüsseln sogar die harten Deckflügel von Käfern durchringen und aussaugen. Die Arten der Gattung Dasypogon erbeuten nahezu ausschließlich Hummeln und Bienen. Vielfach ist dabei die Beute größer als der Jäger selbst. Raubfliegen sind mit ihren großen Facettenaugen stark optisch orientierte Insekten- und zum Teil auch Spinnenjäger.

Kurator

Peter Sehnal

2. Zoologie (Insekten)

Abteilung / Sammlung

2. Zoologie (Insekten) > Diptera

Website Abteilung

NHM - 2. Zoologie (Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Diptera

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..