Thema:  Herpetologische Sammlung >  Molche , Frösche und Co

Moorfrosch

Rana arvalis arvalis NILSSON, 1842

Gedrungener, bis zu 8 cm großer Braunfrosch mit spitzer Schnauze und relativ kurzen Beinen.

Bei im rechten Winkel vom Körper abgespreizten Oberschenkeln berühren einander die Fersen nicht oder gerade noch. Trommelfell deutlich vom Auge entfernt. Der Abstand vom Augenhinterrand zum Trommelfell ist mindestens so groß wie der halbe Trommelfelldurchmesser.

Die Männchen sind zur Paarungszeit leuchtend blau gefärbt und besitzen innere, paarige Schallblasen.

In Österreich nur im Waldviertel (vergleiche Ungarischer Moorfrosch)!

Der Moorfrosch des Waldviertels sucht zur Laichzeit permanente, größere Teiche mit reichlich verkrauteten und strukturierten Uferbereichen auf.

Fundort

Österreich

± 160 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..