Thema:  Herpetologische Sammlung >  Molche , Frösche und Co

Teichmolch

Lissotriton vulgaris (LINNAEUS, 1758)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Teichmolch
Teichmolch

Gesamtlänge bei Männchen bis 11 cm, bei Weibchen bis 9,5 cm.

Die Männchen bilden während der Fortpflanzungszeit einen hohen welligen Rückenkamm aus, der ohne Einbuchtung in den oberen Schwanzsaum übergeht.

In der aquatischen Phase (April bis August) tagaktiv, während der terrestrischen Phase, dämmerungs- und nachtaktiv.

Nahrung: Insekten und deren Larven, Kleinkrebse, Würmer, Amphibieneier und -larven.

Gelegegröße: 100-300 Eier

Der Teichmolch bevorzugt permanente stehende Gewässer mit Flachwasser- und Verlandungszonen wie Tümpel, Teiche, Altwässer mit reichlich untergetauchter Vegetation. Er kommt sowohl in großen tiefen als auch in kleinen seichten Gewässern (z. B. wassergefüllte Radspuren) vor.

Fundort

Österreich

± 160 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..