Thema:  Herpetologische Sammlung >  Molche , Frösche und Co

Rotbauchunke

Bombina bombina (LINNAEUS, 1761)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
NMW 25097:6, Exemplar in der Alkoholbelegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
NMW 25097:6, Exemplar in der Alkoholbelegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Die Rotbauchunke ist ein stark wassergebundener, tag- und nachtaktiver Froschlurch von bis zu 4,5 cm Kopf-Rumpflänge, abgeflachtem Körper und runder Schnauze; Pupille ist herzförmig, Ohrdrüsen fehlen.

Die Bauchseite ist schwarz bis bleigraue mit winzigen hellen Pünktchen und deutlichen orangefarbenen bis roten Flecken besetzt.

Die Rufe der männlichen Rotbauchunke dienen der Revierabgrenzung und dem Anlocken der Weibchen.

Die Anzahl der Rufe je Minute liegt bei der Rotbauchunke unter 40.

Nahrung: Insekten und deren Larven, Würmer, Schnecken.

Die Eier werden in Form von kleinen Laichklumpen an Wasserpflanzen angeheftet, Gelegegröße: 80-300.

Als Laichgewässer werden mittlere und größere ruhige, permanente Gewässer aufgesucht, häufig aber auch temporäre Überschwemmungsflächen. Die Uferregionen sind meist sonnenexponiert und die Wasserstellen zeichnen sich durch reichlich submerse Vegetation aus.

Datierung

1977

Fundort

Niederösterreich > Österreich

± 40 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Sammlungseingang: 1977

Inventarnummer

NMW 25097:6

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..