Thema:  Herpetologische Sammlung

Brauen-Glattstirnkaiman

Paleosuchus palpebrosus (Cuvier, 1807)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Brauen-Glattstirnkaiman (31565): Foto: L. Lammerhuber
Brauen-Glattstirnkaiman (31565): Foto: L. Lammerhuber

Diese mit maximal 1,6 Metern Länge recht kleinwüchsige Panzerechsenart bewohnt Bäche, Flüsse und Tümpel der Bergregenwälder im nördlichen Südamerika. Die Alligatoren ernähren sich von Krebsen, Fischen und Wirbellosen und stellen aufgrund ihrer geringen Größe für den Menschen keine Bedrohung dar. Ihre Kleinheit und die verborgene Lebensweise im Unterholz des Gewässerrandes schützen die Art vor den Nachstellungen des Menschen. Zusätzlich macht ihre gegen das rasch fließende Wasser der Bergbäche entwickelte starke Panzerung die Tiere für die Lederindustrie wenig attraktiv.

Datierung

1828

Fundort

Uvai Aschanea > Jacobina > Brasilien

± 8600 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Sammlungseingang: 25.03.1828, leg. Natterer

Inventarnummer

31565

Saal / Vitrine

XXVIII

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Die in einer Vitrine in Saal 28 ausgestellten Präparate des Brauen-Glattstirnkaimans stammen mehrheitlich von der Österreichischen Brasilienexpedition 1817 - 1835.

Siehe auch folgende Inhalte ..