Thema:  Herpetologische Sammlung >  Schlangen und Eidechsen

Mauereidechse

Podarcis muralis (LAURENTI, 1758)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Freilandaufnahme; Foto: G. Gassner
Freilandaufnahme; Foto: G. Gassner
NMW 36085:1, Exemplar aus der Alkohol-Belegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
NMW 36085:1, Exemplar aus der Alkohol-Belegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Die Mauereidechse besitzt einen flachen, spitzen Kopf und einen abgeflachten Körper und erreicht 19 cm Gesamtlänge.

Nahrung: Insekten und andere Wirbellose.

Gelegegröße: 2-10 Eier.

Die wendige, gut kletternde Eidechse bevorzugt wärmebegünstigte, sonnenexponierte Becken- und Tallagen, wo sie sonnenbeschienene Waldrandlagen und Hanglagen mit lockerem Gehölzbestand und reicher Strukturierung bewohnt.

Molekularbiologische Untersuchungen zeigten, dass zwei Unterarten der Mauereidechse in Österreich vorkommen: Podarcis muralis muralis lebt im Großteil des österreichischen Verbreitungsgebietes, Podarcis muralis maculiventris im Inntal in Westösterreich.

Datierung

2000

Fundort

Niederösterreich > Österreich

± 40 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Sammlungseingang: 2000

Inventarnummer

NMW 36085:1

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..