Thema:  Herpetologische Sammlung >  Schlangen und Eidechsen

Schlingnatter

Coronella austriaca LAURENTI, 1768
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Freilandaufnahme; Foto: J. Hill
Freilandaufnahme; Foto: J. Hill
NMW 39843:1, Jungtier, Exemplar aus der Alkohol-Belegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
NMW 39843:1, Jungtier, Exemplar aus der Alkohol-Belegsammlung; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Kleine, selten über 60 cm lange, bodenlebende, lebendgebärende schlanke ungiftige Natter.

Eine Zeichnung, die immer wieder zur Verwechslung mit der Kreuzotter Anlass gibt.

Besonderes Erkennungsmerkmal ist ein schwarzbrauner Längsstreifen, der sich beidseits von der Nasenöffnung über das Auge bis zum Mundwinkel zieht.

Nahrung: vorwiegend Echsen und junge Schlangen.

Junge Schlingnattern fressen meist junge Eidechsen.

Paarungszeit: April bis Mai.

3-15 Junge.

Vor dem Verschlingen wird das Opfer gepackt und zunächst durch Umschlingung (Name: Schlingnatter) ruhiggestellt.

Datierung

1989

Fundort

Niederösterreich > Österreich

± 40 km vom NHM entfernt

Kurator

Silke Schweiger

1. Zoologie (Wirbeltiere)

Abteilung / Sammlung

1. Zoologie (Wirbeltiere) > Herpetologie

Sammlungseingang: 1989

Inventarnummer

NMW 39843:1

Website Abteilung

NHM - 1. Zoologie (Wirbeltiere)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Herpetologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..