Thema:  Ausgrabungen und Expeditionen

Abenteuer Dolomiten

Lange Gesteinsabfolgen die das Klima Jahrmillionen dokumentieren
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Blick auf die kreidezeitlichen Meeresablagerungen der Puez Spitzen in Südtirol; Foto: NHM Wien
Blick auf die kreidezeitlichen Meeresablagerungen der Puez Spitzen in Südtirol; Foto: NHM Wien

Lange Gesteinsabfolgen, die das Klima der Kreidezeit über Jahrmillionen dokumentieren, sind besonders gut im Puez-Geisler-Gebiet in den Dolomiten aufgeschlossen. Ein internationales Team unter Leitung des NHMW erforschte die Ablagerungen Zentimeter für Zentimeter. Dabei wurden nicht nur Fossilien gesammelt, sondern auch geochemische und geophysikalische Eigenschaften der Ablagerungen analysiert. Fern jeder Infrastruktur im Hochgebirge waren diese Forschungsarbeiten voller Strapazen. Stundenlange Aufstiege, extremes Wetter mit Schnee und Hagel, Blitz und Donner in über 2.500–3.000 m Meereshöhe machten das Paläontologen-Leben schwer. Hunderte Kilogramm an Proben konnten nur mit dem Helikopter ins Tal gebracht werden. Schließlich lieferten die aus den kreidezeitlichen Meeressedimenten gewonnenen Daten ein Bild des Klimas und der Lebewesen vor 140-90 Millionen Jahren. Die Ergebnisse des Projekts wurden durch einen Film und 3D-Animationen ergänzt. Die Entdeckung neuer Arten war der "wissenschaftliche Punkt auf dem i“.

Datierung

Kreide

Fundort

Puez Spitzen > Südtirol > Italien

± 390 km vom NHM entfernt

Kurator

Alexander Lukeneder

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Das Projekt wurde durch den österreichischen Wissenschaftsfonds FWF gefördert (P 20018-N10).

Siehe auch folgende Inhalte ..