Thema:  Evolution der Minerale

Diamant

C, kubisches Kristallsystem
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Unregelmäßiger, gerundeter Diamant-Kristall (etwa 5 Karat) in grünlicher Kimberlit-Matrix; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Unregelmäßiger, gerundeter Diamant-Kristall (etwa 5 Karat) in grünlicher Kimberlit-Matrix; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Foto der Diamant-Stufe mitsamt Etikett; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Foto der Diamant-Stufe mitsamt Etikett; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Nach dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren entstanden während Sternexplosionen (Supernovas) alle anderen chemischen Elemente. Bei diesen Sternexplosionen blieben von Sternen nur Gaswolken übrig, die sich rasch ausbreiteten und die Elemente im Weltraum verteilten. Beim Abkühlen bildeten sich daraus die ersten Minerale als winzige Körnchen (meist nur ein Tausendstel Millimeter groß), die sogenannten Urminerale. Das allererste Mineral überhaupt war Diamant. Das Foto zeigt – repräsentativ für das Mineral – einen Diamant-Kristall (in Matrix) aus den berühmten südafrikanischen Vorkommen bei Kimberley.

Datierung

ca. 84 Millionen Jahre

Fundort

Dutoitspan Mine > Kimberley > Northern Cape Province > Südafrika

± 8600 km vom NHM entfernt

Größe

7 x 4,2 x 2,8 cm

Kurator

Uwe Kolitsch

Mineralogie-Petrographie

Abteilung / Sammlung

Mineralogie-Petrographie > Mineralien

Sammlungseingang: 1880

Inventarnummer

C1976

Saal / Vitrine

I / 101

Website Abteilung

NHM - Mineralogie-Petrographie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Mineralien

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..