Thema:  Evolution der Minerale

Graphit

C, hexagonales Kristallsystem
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Grobkristalliner Graphit von Borrowdale (Cumbria, GB); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Grobkristalliner Graphit von Borrowdale (Cumbria, GB); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Das Graphit-Stück mitsamt Etikett; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Das Graphit-Stück mitsamt Etikett; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Neben Diamant ist Graphit ein weiteres beim Abkühlen von Gaswolken aus den ersten Sternexplosionen entstandenes Urmineral. Der sehr weiche Graphit ist im Vergleich zum viel härteren Diamant die thermodynamisch stabilere Variante des Elements Kohlenstoff. Graphit ist weit verbreitet - nicht nur in Sternenstaub und Meteoriten findet man ihn, sondern auch in irdischen Gesteinen wie Pegmatiten und Metamorphiten. Das Foto zeigt – repräsentativ für das Mineral – einen grobkristallinen Graphit aus einem Bergwerk der Region Borrowdale (Cumbria, GB). Vorbesitzer des Stücks war Leopold von Fichtel (1770-1810), ein österreichischer Paläontologe.

Fundort

Borrowdale > Cumbria (Cumberland) > England

± 1500 km vom NHM entfernt

Größe

9,5 x 7,7 x 3,2 cm

Kurator

Uwe Kolitsch

Mineralogie-Petrographie

Abteilung / Sammlung

Mineralogie-Petrographie > Mineralien

Sammlungseingang: 1807

Inventarnummer

Aa2949

Saal / Vitrine

I / 101

Website Abteilung

NHM - Mineralogie-Petrographie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Mineralien

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..