Thema:  Neobiota

Amerikanischer Riesen-Leberegel - ein invasiver Parasit in Europa

Fascioloides magna (BASSI 1875)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Alkoholpräparat eines Leberegels aus einem Hirsch in den Donau Auen bei Wien; Foto: NHM Wien
Alkoholpräparat eines Leberegels aus einem Hirsch in den Donau Auen bei Wien; Foto: NHM Wien
Alkoholpräparat eines Leberegels aus einem Hirsch in den Donau Auen bei Wien; Foto: NHM Wien
Alkoholpräparat eines Leberegels aus einem Hirsch in den Donau Auen bei Wien; Foto: NHM Wien

Der Amerikanische Riesenleberegel lebt als Parasit in der Leber von Huftieren, in erster Linie von Hirschen. Zwischenwirte sind Wasserlungenschnecken. In ihnen kommt es zu starker Vermehrung der Larven, die als Schwimmlarven die Schnecke verlassen und sich auf Pflanzen einkapseln. Werden diese von Huftieren verschluckt, wandern die Egel in die Leber, wo sie nach Erreichen der Geschlechtsreife paarweise in Kapseln leben und tausende Eier produzieren, die mit der Gallenflüssigkeit und den Fäkalien ins Freie gelangen. Aus den Eiern schlüpfen wieder Larven, die Schnecken befallen. Der Parasit wurde im 19. Jahrhundert mit Wapitis aus Nordamerika nach Europa eingeschleppt. Der erste Nachweis in Österreich in freier Natur gelang 2000 in den Donauauen südöstlich von Wien. Die parasitologische Arbeitsgruppe am NHM befasst sich vor allem mit epidemiologischen Aspekten der Parasiten in den Schnecken.

Datierung

2006

Fundort

Fischamend > Niederösterreich > Österreich

± 20 km vom NHM entfernt

Abteilung / Sammlung

3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten) > Evertebrata Varia

Sammlungseingang: Heinrich Prosl, Mai 2006

Inventarnummer

NHMW- EV-19923

Website Abteilung

NHM - 3. Zoologie (Wirbellose ohne Insekten)

Website Sammlung

NHM - Sammlung Evertebrata Varia

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Der Amerikanische Riesenleberegel, ein Parasit von Huftieren, wurde aus Amerika nach Europa eingeschleppt und breitet sich in den letzten Jahren in Mittel und Osteuropa als invasive Art aus.

Zitate

Sattmann H, Hörweg C, Gaub L, Feix AS, Haider M, Walochnik J, Rabitsch W, Prosl H 2014: Wherefrom and whereabouts of an alien: the American liver fluke Fascioloides magna in Austria: an overview Wien Klin. Wochenschr. 126 (Suppl 1): 23–31. DOI 10.1007/s00508-014-0499-3

Siehe auch folgende Inhalte ..