Thema:  Pleistozän

Moas

ganz links: Dinornis struthioides (Lydekker, 1891)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Moas (2017-0104-0001)
Moas (2017-0104-0001)

Die tagaktiven Moas durchstreiften 2 Millionen Jahre lang die dichten Wälder Neuseelands und fraßen Blätter und Früchte. Da Raubtiere fehlten, hatten die flugunfähigen Moas kaum natürliche Feinde. Erst nach der Landung der Maori vor 700 Jahren begann der Untergang der Riesenlaufvögel.

Die Erforschung der ausgestorbenen Moas war eine Folge der Forschungs-Expedition der S.M. Fregatte Novara (1857–1859), die mit dem Geologen Ferdinand von Hochstetter auch Neuseeland erreichte.

Die früher als Dinornis struthioides bezeichneten Skelette gelten heute als die kleinen Männchen der Art Dinornis robustus.

Datierung

Jüngeres Pleistozän

Fundort

Aorere-Höhle > Canterbury > Neuseeland

± 18000 km vom NHM entfernt

Größe

Höhe des Skelettes: 180 cm

Kurator

Ursula Göhlich

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

2017-0104-0001

Saal / Vitrine

Gänge im Hochparterre

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..