Thema:  Fossile Reptilien

Langhalssaurier

Diplodocus carnegii (Hatcher, 1901) (Abguss)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Langhalssaurier (1909-0004-0003)
Langhalssaurier (1909-0004-0003)

Diplodocus carnegii war ein riesiger, vierbeiniger Pflanzenfresser, der vor rund 150 Millionen Jahren in Nordamerika beheimatet war. Der Schädel ist in Relation zur Körpergröße ziemlich klein. Kopf, Hals und Schwanz wurden mehr oder weniger horizontal in Körperhöhe getragen. Die Ausgrabungen in Wyoming um 1900 waren vom amerikanischen Großindustriellen Andrew Carnegie finanziert worden, dem zu Ehren diese Dinosaurierart benannt wurde. Später ließ Carnegie 10 Abgüsse des fossilen Originalskeletts namens "Dippy“ anfertigen und an die 10 bedeutendsten Museen der Welt verschenken; eines davon erhielt 1909 Kaiser Franz Joseph I. für das Naturhistorische Museum Wien.

Datierung

Später Jura

Fundort

Sheep Creek > Wyoming > USA

± 8500 km vom NHM entfernt

Größe

Länge: 27 m

Kurator

Ursula Göhlich

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

1909-0004-0003

Saal / Vitrine

X / Podest

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Weiterer Fundort: Red Fork, Wyoming, USA

Siehe auch folgende Inhalte ..