Thema:  Fossile Reptilien

Schädel eines Allosaurus (Abguss)

Allosaurus fragilis (Marsh, 1877)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Schädel eines Allosaurus (Abguss) (1984-0036-0000)
Schädel eines Allosaurus (Abguss) (1984-0036-0000)

Allosaurus war der gefährlichste Räuber der späten Jura-Zeit und lebte zur selben Zeit in Nordamerika wie die Pflanzen fressenden Dinosaurier Diplodocus und Stegosaurus. Der zweibeinig laufende Allosaurus war durchschnittlich 8-9 Meter lang, großwüchsige Exemplare konnten auch knapp über 10 Meter lang werden. Auf der Jagd erreichte er Spitzengeschwindigkeiten von 35 bis 50 km/h. Über den Augen ragten knöcherne Höcker hervor, die vermutlich von Horn überzogen waren und dem Schutz der Augen, aber vielleicht auch zur Erkennung der Tiere untereinander dienten.

Datierung

Später Jura

Fundort

Cleveland-Lloyd-Steinbruch > Utah > USA

± 9000 km vom NHM entfernt

Größe

Schädellänge: 80 cm

Kurator

Ursula Göhlich

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

1984-0036-0000

Saal / Vitrine

X / Podest

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..