Thema:  Fossile Muscheln

Steinkern und Rekonstruktion

Conchodon infraliasicus (Stoppani, 1860-65)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Steinkern und Rekonstruktion (2017-0071-0001)
Steinkern und Rekonstruktion (2017-0071-0001)

Steinkern der Schale (hinten) und die Rekonstruktion einer lebenden Muschel (vorne). Der Mantelrand mit dem Siphonalrohr ist blau, die Außenschale hellbraun dargestellt. Diese Riesenmuschel lebte in der Küstenzone und filtrierte Meeresplankton aus dem Wasser. Zusätzlich trug sie in ihrem Gewebe fotosynthetische Bakterien, welche eine zusätzliche Energiequelle darstellten. Diese Art wurde in der Lombardei aufgestellt, wo sie ausschließlich in der obersten Trias auftritt. Der Typus ging 1943 verloren, als das Naturhistorische Museum in Mailand durch die Kriegshandlungen beschädigt wurde. Im Querschnitt zeigen diese Muscheln ein charakteristisches Muster und sind im Volksmund als "Kuhtritt-Muscheln" bekannt.

Datierung

Trias, Rhaetium

Fundort

Bad Mitterndorf > Steiermark > Österreich

± 200 km vom NHM entfernt

Größe

Konvexität der Schale: 29 cm

Kurator

Oleg Mandic

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

2017-0071-0001

Saal / Vitrine

VIII / 13

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..