Thema:  Fossile Muscheln

Dreiecksmuschel

Scabrotrigonia thoracica (Morton, 1834)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Dreiecksmuschel (1975-1717-0058)
Dreiecksmuschel (1975-1717-0058)

Zwei linke Klappen, eingebettet im glaukonitischen Sandstein der Ripley-Formation, in der auch Dinosaurier gefunden wurden. Das Objekt links zeigt die innere Schale mit grob gezahntem Schlossapparat, das Objekt rechts die Außenseite der Muschel mit charakteristischen dreieckigen, schuppigen Rippen. Der robuste Aufbau ist eine Anpassung an die Lebensbedingungen der küstennahen, turbulenten marinen Gewässer des ausgehenden Erdmittelalters. Die weltweit verbreitete Familie der Trigoniiden wurde durch die globale Umweltkatastrophe nach dem Asteroiden-Impakt an der Kreide/Paläogen-Grenze beinahe ausgelöscht. Die wenigen noch lebenden Vertreter sind heute in den Küstengewässern von Australien und Tasmanien zu finden.

Datierung

Kreide, Maastrichtium

Fundort

Coon Creek > Tennesee > USA

± 8000 km vom NHM entfernt

Größe

Längsachse der Muschel: 6 cm

Kurator

Oleg Mandic

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

1975-1717-0058

Saal / Vitrine

VIII / 59

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..