Thema:  Fossile Muscheln

Stachelauster

Spondylus crassicostata (Lamarck, 1819)
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Stachelauster (1856-0021-0042)
Stachelauster (1856-0021-0042)

Diese Stachelauster lebte im turbulenten Flachwasser, mit der rechten Klappe an den steinigen Meeresboden anzementiert. Sie zeigt einen massiven Aufbau mit stark verdickter Schale. Der Schlossapparat ist symmetrisch aufgebaut und unterstützt zusammen mit den Rippen am unteren Rand der Klappen deren Verriegelung. Der Fundort ist weltbekannt für eine ausgesprochen gute Erhaltung der Fossilien. So sind zwischen den zwei starken Kardinalzähnen der rechten Klappe noch organische Reste des Ligaments zu sehen. Die Verzierung der Schalenoberfläche diente der Abwehr von Räubern und wirkte gegen eine Besiedelung durch inkrustierende Meeresbewohner.

Datierung

Neogen, Pliozän

Fundort

Asti > Italien

± 720 km vom NHM entfernt

Größe

Höhe der Schale: 14 cm

Kurator

Oleg Mandic

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

1856-0021-0042

Saal / Vitrine

IX / 23

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..