Thema:  Die Gesteinssammlung >  Die Sammlung der Bau- und Dekorgesteine

Kalkstein

Fragment einer Victoria-Statue vom Dach des NHM Wien
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Vorderseite; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Vorderseite; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Rückseite; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Rückseite; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Mit dem hier gezeigten Objekt ist eine interessante Geschichte verbunden. Es ist Teil eines abgebrochenen Flügels einer Victoria-Statue vom Dach des Naturhistorischen Museums. Dieser war während eines Gewittersturms in der Nacht des 10. Juli 1892 herabgestürzt. Die Verbindung zwischen Flügel und Statue hatte sich wahrscheinlich bereits vor diesem Ereignis durch Verwitterungseinflüsse gelockert. Das Material des Flügels ist Kreidekalk von Merlera in Istrien, Kroatien. Es handelt sich dabei um eine sehr feinkörnige Varietät von weißem Kalkstein. Dieser Kalkstein ist auch als "Pietra d'Istria" bekannt und beispielsweise auch in Venedig und Ancona in vielen historischen Gebäuden zu finden.

Datierung

Kreide

Fundort

Merlera > Pula > Istra > Kroatien

± 420 km vom NHM entfernt

Größe

13,5 x 10 x 4 cm

Kurator

Lidia Pittarello

Mineralogie-Petrographie

Verfasser

Ludovic Ferrière

Abteilung / Sammlung

Mineralogie-Petrographie > Bau- und Dekorgesteine

Sammlungseingang: Gesammelt von Felix Karrer (1892).

Inventarnummer

G175

Saal / Vitrine

I / Vitrinen 138/5/1

Website Abteilung

NHM - Mineralogie-Petrographie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Bau- und Dekorgesteine

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Vierunddreißig weitere, ca. 3 m hohe Statuen von berühmten Naturforschern auf der Dachbalustrade des Naturhistorischen Museum bestehen ebenfalls aus dem gleichen Typ von Kalkstein. Auch bei anderen bekannten Wiener Gebäuden – wie z.B. dem Kunsthistorischen Museum und dem Burgtheater – fand der Kreidekalk von Merlera Verwendung.

Siehe auch folgende Inhalte ..