Thema:  Die Gesteinssammlung >  Die Sammlung der Bau- und Dekorgesteine

Carrara-Marmor

Eines der bekanntesten Dekorgesteine
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Vorderseite und Rückseite des Stücks (F848); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Vorderseite und Rückseite des Stücks (F848); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Vorderseite und Rückseite des Stücks (F854); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Vorderseite und Rückseite des Stücks (F854); Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Der Marmorbruch von Carrara", Gemälde von Hugo Charlemont (ca. 1885); historische Darstellung, Saal VII des NHM; Foto: A. Schumacher, NHM Wien
Der Marmorbruch von Carrara, Gemälde von Hugo Charlemont (ca. 1885); historische Darstellung, Saal VII des NHM; Foto: A. Schumacher, NHM Wien

Carrara-Marmor wird als Dekor- und Baugestein verwendet und ist einer der bekanntesten Marmore weltweit. Es handelt sich um einen Kalkstein aus dem Hettangium (Unterer Jura), der im Tertiär durch Metamorphose zu einem feinkörnigen weißen Calcit-Marmor umgewandelt wurde. Carrara-Marmor ist der Oberbegriff für mehr als 50 unterschiedliche Handelsnamen (wie z.B. "Carrara C“ oder "der Statuario“), die sich in Farbton und Auftreten von Adern im Aussehen unterscheiden. Er wird bereits seit Ende der römischen Republik abgebaut. Je nach Abbau in Übertage-Steinbrüchen oder in unterirdischen Steinbrüchen hat die Gewinnung das Landschaftsbild maßgeblich verändert. Carrara-Marmor wurde im Naturhistorischen Museum Wien - wie auch im Kunsthistorischen Museum - unter anderem für die Fußböden (Qualität II) und Balustraden verwendet.

Datierung

Hettangium (Unterer Jura)

Fundort

Carrara > Toskana > Italien

± 670 km vom NHM entfernt

Größe

F848: 12 x 7,7 x 2,6 cm, F854: 12,2 x 8,2 x 4 cm

Kurator

Lidia Pittarello

Mineralogie-Petrographie

Verfasser

Ludovic Ferrière

Abteilung / Sammlung

Mineralogie-Petrographie > Bau- und Dekorgesteine

Sammlungseingang: 1889 als Geschenk des Steinmetzmeisters Andrea Francini (Wien)

Inventarnummer

F848, F854

Saal / Vitrine

I / Vitrinen 137/1/3 und 137/6/1

Website Abteilung

NHM - Mineralogie-Petrographie

Website Sammlung

NHM - Sammlung Bau- und Dekorgesteine

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Carrara-Marmor wird gerne für Bildhauerarbeiten (ein berühmtes Bespiel ist der David von Michelangelo) und Denkmäler verwendet. Ebenfalls wir er häufig für Boden- und Treppenbeläge und Fensterbänke im Innenausbau sowie als Natursteinfliesen in Badezimmern etc. eingesetzt. Der Stein wurde weltweit in berühmten Bauwerken, wie dem Dom von Siena (Italien) und in der Eingangshalle des World Trade Center (USA) verbaut.

Siehe auch folgende Inhalte ..