Thema:  Die Paratethys

Wirbel eines Delfins

Atocetus sp.
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
Wirbel eines Delfins (327-1959)
Wirbel eines Delfins (327-1959)

Nachdem Haie vor etwa 12 Millionen Jahren in der Paratethys ausgestorben waren, übernahmen Delfine und Robben ihre ökologische Nische. Bei Bruck an der Leitha und in den Ziegelgruben bei Hernals und Döbling in Wien waren fossile Wirbel von Delfinen besonders häufig. Archäologische Funde in einer römischen Villa bei Bruckneudorf in der Nähe von Carnuntum zeigen, dass bereits die Römer fossile Delfinwirbel aufsammelten – sie benutzten sie wahrscheinlich als Spielsteine.

Datierung

Neogen, Miozän

Fundort

Bruck an der Leitha > Niederösterreich > Österreich

± 40 km vom NHM entfernt

Größe

Länge: 4 cm

Kurator

Ursula Göhlich

Geologie-Paläontologie

Abteilung / Sammlung

Geologie-Paläontologie > Paläontologische Sammlungen

Inventarnummer

327-1959

Saal / Vitrine

Sammlung Fossile Vertebrata, Känozoikum

Website Abteilung

NHM - Geologie-Paläontologie

Weiter zum vorherigen und nächsten Objekt ...

Siehe auch folgende Inhalte ..