Oberschenkel nach Schussbruch

In Folge einer Schussverletzung gebrochen
Die Kartenfunktionalität
ist von aktiviertem Javascript abhängig
In starker Fehlstellung verheilter Oberschenkel nach Schussbruch; Foto: W. Reichmann, NHM Wien
In starker Fehlstellung verheilter Oberschenkel nach Schussbruch; Foto: W. Reichmann, NHM Wien

Das Knochenpräparat zeigt einen Oberschenkel mit dem anschließenden Teil des Schienbeins. Der Oberschenkel ist in Folge einer Schussverletzung gebrochen. Die Knochenfragmente konnten nicht wieder bündig zusammengefügt werden, außerdem kam es im Zuge des Heilungsverlaufes zu einer eitrigen Entzündung. Die Bruchenden sind schließlich in starker Fehlstellung durch massive Kallusbildung miteinander verwachsen.

Datierung

1927

Fundort

Krankenhaus Lainz > Wien > Österreich

± 8 km vom NHM entfernt

Kurator

Eduard Winter

Anthropologie

Verena Hofecker

Anthropologie

Abteilung / Sammlung

Anthropologie > PASiN Narrenturm

Inventarnummer

MN16981/767

Website Abteilung

NHM - Anthropologie

Website Sammlung

NHM - Sammlung PASiN Narrenturm

Weiter zum nächsten Objekt ...

Zusatzinformation

Die betroffene Person erlitt die Schussverletzung 12 Jahre vor ihrem Tod.

Siehe auch folgende Inhalte ..